Liebe Eltern, sicherlich haben Sie es schon aus den Medien erfahren: die Schulen in Hamburg bleiben vorläufig bis zum 19. April geschlossen.

Liebe Eltern,

Herr Dittrich, Schulleiter der Brüder-Grimm-Schule.

sicherlich haben Sie es schon aus den Medien erfahren: die Schulen in Hamburg bleiben vorläufig bis zum 19. April geschlossen. Das gilt auch für die Brüder-Grimm-Schule.

Wir werden uns weiterhin nach Kräften bemühen, Ihre Kinder mit Aufgaben und Angeboten zu versorgen, so dass sie die Zeit so gut wie möglich nutzen können. Uns ist wichtig, dass alle Schülerinnen und Schüler in dieser Zeit Aufgaben bearbeiten und daher haben unsere Lehrerinnen und Lehrer in kürzester Zeit viele gute und kreative Lösungen gefunden, wie sie die Kinder aus der Ferne versorgen können.

Falls Sie das Gefühl haben, bei Ihrem Kind kommen keine Aufgaben an, dann wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer.

Bislang gibt es aus der Behörde die Information, dass alle Prüfungen (ESA/MSA) wie geplant stattfinden sollen. Sobald ich genauere Informationen habe, melde ich mich bei Ihnen.

Die Notbetreuung bieten wir natürlich weiterhin von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr an. Falls Sie also in einer Notlage Ihr Kind nicht selber betreuen können, melden Sie den Bedarf bitte spätestens einen Tag vorher im Schulbüro an. Überprüfen Sie aber bitte genau den Bedarf, denn je weniger Kinder in der Schule sind, desto geringer ist die Ansteckungsgefahr mit Corona.

Ich weiß, die Situation ist nicht einfach für Sie, denn wir können uns gut vorstellen, wie schwierig bei vielen von Ihnen die Organisation der Betreuung Ihrer Kinder ist. Für diesen Einsatz bedanke ich mich ganz herzlich bei Ihnen.

Ich wünsche Ihnen alles Gute und verbleibe mit freundlichen Grüßen

Kristof Dittrich

(Schulleiter)