Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, die neunte Corona-Woche ist zu Ende gegangen.

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

Schulleiter Herr Dittrich

die neunte Corona-Woche ist zu Ende gegangen. Eine lange Zeit nun arbeiten wir alle unter Ausnahmebedingungen. Die Schule war nach den Frühjahrsferien nicht mehr wiederzuerkennen.
Nur wenige Schülerinnen und Schüler, wenige Kolleginnen und Kollegen sind zurzeit präsent in der Schule. Und doch weiß ich, dass viele von euch fleißig arbeiten und unter den neuen, schwierigen Bedingungen Ihr Bestes geben!

Ich weiß, dass euch eure Lehrerinnen und Lehrer mit ganz viel Einsatz unterstützen. Sie, liebe Eltern, helfen Ihren Kindern nach Kräften. Und ich weiß, wie sehr wir alle den persönlichen Kontakt hier in der Schule vermissen.

In den letzten beiden Wochen konnten wir die ersten Erfahrungen mit Schulunterricht unter Coronabedingungen machen. Diese Erfahrungen machen mir Mut, dass wir die Zeit bis zu den Sommerferien sinnvoll und ertragreich gestalten können. Die Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klassen haben sich auf ihre Abschlüsse vorbereitet und haben die meisten Prüfungen nun hinter sich. Auch die 4. Klassen sind seit einer Woche dabei und genießen es, wieder in der Schule zu sein.

In der kommenden Woche beginnen nun unsere traditionellen Maiferien. Diese Ferien werden wie ganz normale Ferien ablaufen. D.h. es wird keinen Unterricht geben, dafür aber am Steinadlerweg eine Feriennotbetreuung unseres Kooperationspartners HT16, die im Prinzip von allen Eltern genutzt werden kann. Ich bitte aber um Verständnis, dass die Kapazitäten begrenzt sein werden und womöglich eine Auswahl durch den HT16 vorgenommen werden muss. Bei Rückfragen zur Ferienbetreuung wenden Sie sich bitte an unseren Kooperationspartner.

Nach den Ferien (also ab dem 25.Mai) wird es eine vorsichtige Öffnung der Schule geben. Nach dem Willen der Schulbehörde wird jedes Kind von der Klasse 1 bis Klasse 10 für einen Tag ein Angebot in der Schule bekommen. Für die 4. Klassen und die Vorschule wird es ein Angebot von 2 Tagen pro Woche pro Kind geben. Damit wir die Hygienerichtlinien erfüllen können, werden wir den Unterricht in den meisten Fällen in Halbgruppen organisieren.
In den nächsten Tagen werden Sie und werdet ihr, liebe Schülerinnen und Schüler, genauere Informationen zu den neuen Stundenplänen bekommen. Uns ist wichtig, dass wir wieder den persönlichen Kontakt zu euch herstellen und euch Beratung für die häusliche Arbeit geben können. Wenn ihr nicht in der Schule seid, werdet ihr natürlich weiter zuhause arbeiten. Einen „normalen“ Stundenplan wie vor den Frühjahrsferien wird es bis zum Sommer nicht geben.

Auch wenn ich sehr optimistisch in die Zukunft blicke, mache ich mir an einer Stelle Sorgen: Auch wenn die Schülerinnen und Schüler auf dem Schulgelände das Abstandsgebot recht gut einhalten, so beobachte ich doch oft, dass sich viele von ihnen außerhalb des Schulgeländes nicht so gut daran halten. Hier sehe ich die Gefahr von neuen Ansteckungsketten, die die Öffnung der Schule schnell wieder zunichtemachen können. Liebe Eltern, sprechen Sie deshalb mit Ihren Kindern darüber, wie wichtig das Abstandsgebot für unsere Gesundheit ist (auch wenn gerade mal kein Erwachsener hinschaut)!

Ich bin gleichzeitig sicher, dass wir die großen Herausforderungen in unserer Zeit gemeinsam bewältigen werden!

Ich wünsche Ihnen und euch nun alles Gute, weiterhin viel Geduld und Kraft.
Herzliche Grüße

Kristof Dittrich