Archiv der Kategorie: Mitteilung der Schulleitung

Achtung: Pause für unsere brotZeit!

Aufgrund der hohen Corona-Infektionszahlen in der Stadt macht die „brotZeit“ ab sofort leider eine Pause.

Wenn die Infektionszahlen in Hamburg sinken, wird das Frühstück  wieder angeboten.

Die Stiftung brotZeit eV sorgt normalerweise dafür, dass jedes Kind an unserer sowie an vielen anderen Schulen die Möglichkeit bekommt, satt in den Tag zu starten und sich damit besser auf den Unterricht konzentrieren zu können. Die Kinder finden sich dann vor Schulbeginn in der Mensa ein und lassen sich Müsli, Brote, Kakao, Säfte, Obst und Gemüse schmecken.

v.l.: Frau Marquardt (Projektkoordinatorin HH), Frau Ahrens, Herr Herrmann (Geschäftsführer), Frau Pielok, Herr Dittrich, Frau Jürgens, Frau Hamann

Herzliche Grüße an das ehrenamtliche Helferteam, ohne das dieses tolle Projekt überhaupt nicht möglich wäre! Bleiben Sie gesund!

Liebe Eltern, …

Liebe Eltern,

Schulleiter Herr Dittrich

am kommenden Freitag bekommen wir Herbstferien (bis zum 18.Oktober). Für mich ist das ein Anlass Ihnen über die neuen Entwicklungen an der Schule unter Corona-Bedingungen zu schreiben.

Zunächst einmal freue ich mich, dass die Hygieneregeln an der Schule im Großen und Ganzen gut angenommen und befolgt werden. Wir werden weiterhin konsequent auf die Einhaltung achten und gleichzeitig wissen wir, dass für alle an der Schule diese Regeln Einschränkungen und Härten bedeuten.

Eine große Rolle beim Corona-Schutz spielt das Lüften, um die Ausbreitung von Viren zu reduzieren. Wir werden von der Behörde aufgefordert, die Klassenräume in regelmäßigen Abständen kurz durchzulüften („Stoßlüftung“). Gerade nach den Herbstferien bitte ich Sie darauf zu achten, dass Ihre Kinder auch warm angezogen sind, damit sie sich bei dem häufigen Lüften nicht erkälten. Auch regenfest sollten sie angezogen sein, denn die Kinder können die Pausen auch bei Regenwetter nicht in der Klasse verbringen.

Ich freue mich, dass nach den Herbstferien wieder Ausflüge möglich sein werden – natürlich unter Coronabedingungen.

Wenn Sie in den Herbstferien eine Reise planen, bitte ich Sie unbedingt auf die Coronawarnungen des Robert-Koch-Instituts zu achten (Risikoländer). Falls Sie wirklich in ein solches Land reisen müssen, rechnen Sie bitte eine mögliche Quarantänezeit mit in die Ferienzeit ein. Eine Quarantäne nach der Reise in ein bekanntes Risikoland würde in der Schulzeit ein unentschuldigtes Fehlen bedeuten.

Wir müssen Sie alle auch bitten, die ausgeteilte Erklärung über Reiserückkehrer auszufüllen und zu unterschreiben und am ersten Schultag ihrem Kind mitzugeben. Ohne diese Erklärung kann ihr Kind nicht am Unterricht teilnehmen.

Ich hoffe sehr, dass wir alle gesund durch die nächste Zeit und damit natürlich durch die Herbstferien kommen. Ich wünsche Ihnen alles Gute und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Kristof Dittrich

Elternbrief als .pdf-Datei

Maske ist Pflicht

Am Donnerstag beginnt das neue Schuljahr. Doch es wird in Zeiten der Corona-Pandemie kein normaler Schuljahresbeginn werden. Immerhin, der Präsenzunterricht startet wieder für alle Schüler in Hamburg. Es gibt allerdings eine Reihe an Maßnahmen, um die Wahrscheinlichkeit der Ausbreitung von Infektionen so weit wie möglich zu reduzieren.

  • Für alle Personen über 10 Jahren gilt auf dem Schulgelände die Maskenpflicht. Ausnahmen gibt es nur nach Beginn des Unterrichts im Klassenraum.
  • Alle Personen, die sich in den letzten 14 Tagen in einem Risikogebiet (Liste vom RKI) aufgehalten haben, dürfen das Schulgelände nicht betreten. Für diese Personen gilt: Es muss ein negatives Testergebnis auf Covid-19 vorliegen, bevor sie das Schulgelände betreten dürfen.
  • Personen mit Erkältungssymptomen dürfen die Schule nicht betreten.
  • Und nach wie vor gelten die A-H-A-Regeln: Abstand wahren – Hygiene – Alltagsmaske

Zudem hat die Brüder-Grimm-Schule nach Vorgabe der Hamburger Schulbehörde eine Reihe an schulinternen Maßnahmen entwickelt, um die Infektionsgefahr einzudämmen.

„Ich weiß, dass diese Regeln lästig und einschränkend sind, bin aber sicher, dass wir die Wahrscheinlichkeit der Ausbreitung von Infektionen in unserer Schule auf diese Weise reduzieren können“, so Schulleiter Herr Dittrich. „Trotz allem: Uns allen wünsche ich einen guten und erfolgreichen Schulbeginn.“

Neue Abteilungsleiterin am Standort Querkamp

Julia Burshille – neue Abteilungsleiterin am Standort Querkamp

Mit Beginn des neuen Schuljahres übernimmt Julia Burshille am Standort Querkamp die Abteilungsleitung für die Jahrgänge 7 bis 10  von Frau Heldmann, die nach zehn Jahren als Abteilungsleiterin am Querkamp in den wohlverdienten Ruhestand geht.

Nach 10 Jahren als Lehrerin der Fächer Englisch und Religion in Seligenstadt (Hessen) zog es die 36-jährige nach Hamburg, um an der Brüder-Grimm-Schule in die Leitungsebene zu wechseln. „Ich freue mich sehr auf die spannende Aufgabe, insbesondere weil ich hier ein engagiertes, offenes und nettes Kollegium vorgefunden habe“, sagt die neue Abteilungsleiterin.

Elternbrief zum Schuljahresende

Liebe Eltern,

Schulleiter Herr Dittrich

diesmal geht ein besonders ereignisreiches Schuljahr zu Ende und ich möchte Ihnen und Ihren Kindern mit diesem Brief einen kleinen Rückblick auf das fast vergangene Schuljahr geben.

In der Rückschau ist dieses Schuljahr größtenteils durch die Corona-Pandemie geprägt, die Ihnen, Ihren Kindern und uns viel abverlangt hat. Für Ihren Einsatz beim „Homeschooling“ danke ich Ihnen ganz herzlich, liebe Eltern.

Unser Kollegium hat Ihren Kindern während der Schulschließung mit großem Einsatz und Ideenreichtum viele Impulse, Aufgaben und Rückmeldungen geben können. Trotzdem sind wir alle sehr froh, dass wir mit der schrittweisen Öffnung der Schule wieder ein Stück Normalität schaffen konnten.

Ich gehe davon aus, dass wir im neuen Schuljahr zumindest in der Grundschule im Normalbetrieb starten werden. Über den Unterricht älterer Schülerinnen und Schüler werde ich Sie so schnell wie möglich informieren, wenn es konkrete Richtlinien dazu gibt.

Unser Senator Rabe hat kürzlich die Hamburger Lernferien angekündigt. Wir haben in der Schulleitung beschlossen, diese Lernferien für die Zeit der Herbstferien zu planen, da wir annehmen, dass wir mit einem längeren Planungsvorlauf ein solides und lernförderliches Angebot im Herbst organisieren können. In den Sommerferien wird es also bei uns keine Lernferien geben.

Es lohnt sich trotz der coronabedingten Probleme auch auf andere Ereignisse den Blick zu werfen:

Abteilungsleiterin Frau Heldmann

Am Standort Querkamp wird unsere Abteilungsleiterin Frau Heldmann in diesem Jahr in die wohlverdiente Pension gehen. Damit ist viel Dankbarkeit und sicher auch Wehmut verbunden und gleichzeitig freuen wir uns darüber, dass mit Julia Burshille eine neue Abteilungsleiterin für den Querkamp ihren Dienst bereits aufgenommen hat.

Die Abschlussprüfungen verliefen trotz Corona wie immer reibungslos und für viele Schülerinnen und Schüler auch sehr erfolgreich. Wie immer gab es in allen Klassenstufen vielerlei Aktivitäten im und neben dem Unterricht, die das große Engagement der Lehrerinnen und Lehrer für die Schüler widerspiegeln.

Am Steinadlerweg hatten wir prominenten Besuch: Senator Rabe und Uschi Glas zeigten sich sehr zufrieden mit unserer erfolgreichen Durchführung des Projektes “Brotzeit – ein kostenloses Frühstück für alle Kinder“.

Noch in den Sommerferien werden auch am Steinadlerweg wieder die Baumaßnahmen beginnen, diesmal wird der Altbau saniert und die ersten Schulklassen des Südflügels ziehen in Ersatzräume, bleiben aber auf dem Gelände.

Neue Sporthalle am Standort Querkamp.

Die neue Sporthalle am Querkamp ist (fast) fertig. Ich konnte schon einen Blick in die Halle werfen und ich glaube, sie wird wunderschön.  Schulbau Hamburg hat uns die Übergabe für die 3. Woche nach den Sommerferien versprochen. Wir sind gespannt!

Neues Rhythmisierungsmodell

Nach vielen, durchaus kontroversen Diskussionen hat die Schulkonferenz auf Antrag des Elternrats ein neues Rhythmisierungs­modell für den Ganztag zur einjährigen Erprobung beschlossen. Nach einem Jahr werden wir über die endgültige Einführung des Modells beschließen, wenn wir unsere Erfahrungen damit gemacht haben. Ihre Kinder werden am Beginn des Schuljahres genauere Informationen mitbekommen, ich schicke Ihnen einen Musterplan zusammen mit diesem Brief.

Das Schuljahr beginnt für die neuen 7. Klassen mit einer kleinen Feier in der Aula (Coronabedingt leider ohne Eltern) am Standort Querkamp am 06. August 2020.

Beginn für die

7a: 08.30 Uhr       7b: 09.00 Uhr                 

7c: 10.00 Uhr       7d: 10.30 Uhr.

Alle anderen Schülerinnen und Schüler der Klassen 2,3,4 sowie 6-10 werden am 06. August mit ihren Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern um 08.00 Uhr starten.

Die genauen Zeiten für die Einschulungen der Vorschule (13.08.), der Klassen 1 (11. und 12.08) und der Klassen 5 (10.08.) werden wir Ihnen rechtzeitig mitteilen.

Coronabedingte Änderungen finden Sie ggf. hier auf unserer Homepage.

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, ich wünsche allen nun erholsame und entspannte Sommerferien und ich freue mich auf Sie und euch alle im kommenden Schuljahr.

Viele Grüße

Kristof Dittrich

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, die neunte Corona-Woche ist zu Ende gegangen.

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

Schulleiter Herr Dittrich

die neunte Corona-Woche ist zu Ende gegangen. Eine lange Zeit nun arbeiten wir alle unter Ausnahmebedingungen. Die Schule war nach den Frühjahrsferien nicht mehr wiederzuerkennen.
Nur wenige Schülerinnen und Schüler, wenige Kolleginnen und Kollegen sind zurzeit präsent in der Schule. Und doch weiß ich, dass viele von euch fleißig arbeiten und unter den neuen, schwierigen Bedingungen Ihr Bestes geben!

Ich weiß, dass euch eure Lehrerinnen und Lehrer mit ganz viel Einsatz unterstützen. Sie, liebe Eltern, helfen Ihren Kindern nach Kräften. Und ich weiß, wie sehr wir alle den persönlichen Kontakt hier in der Schule vermissen.

In den letzten beiden Wochen konnten wir die ersten Erfahrungen mit Schulunterricht unter Coronabedingungen machen. Diese Erfahrungen machen mir Mut, dass wir die Zeit bis zu den Sommerferien sinnvoll und ertragreich gestalten können. Die Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klassen haben sich auf ihre Abschlüsse vorbereitet und haben die meisten Prüfungen nun hinter sich. Auch die 4. Klassen sind seit einer Woche dabei und genießen es, wieder in der Schule zu sein.

In der kommenden Woche beginnen nun unsere traditionellen Maiferien. Diese Ferien werden wie ganz normale Ferien ablaufen. D.h. es wird keinen Unterricht geben, dafür aber am Steinadlerweg eine Feriennotbetreuung unseres Kooperationspartners HT16, die im Prinzip von allen Eltern genutzt werden kann. Ich bitte aber um Verständnis, dass die Kapazitäten begrenzt sein werden und womöglich eine Auswahl durch den HT16 vorgenommen werden muss. Bei Rückfragen zur Ferienbetreuung wenden Sie sich bitte an unseren Kooperationspartner.

Nach den Ferien (also ab dem 25.Mai) wird es eine vorsichtige Öffnung der Schule geben. Nach dem Willen der Schulbehörde wird jedes Kind von der Klasse 1 bis Klasse 10 für einen Tag ein Angebot in der Schule bekommen. Für die 4. Klassen und die Vorschule wird es ein Angebot von 2 Tagen pro Woche pro Kind geben. Damit wir die Hygienerichtlinien erfüllen können, werden wir den Unterricht in den meisten Fällen in Halbgruppen organisieren.
In den nächsten Tagen werden Sie und werdet ihr, liebe Schülerinnen und Schüler, genauere Informationen zu den neuen Stundenplänen bekommen. Uns ist wichtig, dass wir wieder den persönlichen Kontakt zu euch herstellen und euch Beratung für die häusliche Arbeit geben können. Wenn ihr nicht in der Schule seid, werdet ihr natürlich weiter zuhause arbeiten. Einen „normalen“ Stundenplan wie vor den Frühjahrsferien wird es bis zum Sommer nicht geben.

Auch wenn ich sehr optimistisch in die Zukunft blicke, mache ich mir an einer Stelle Sorgen: Auch wenn die Schülerinnen und Schüler auf dem Schulgelände das Abstandsgebot recht gut einhalten, so beobachte ich doch oft, dass sich viele von ihnen außerhalb des Schulgeländes nicht so gut daran halten. Hier sehe ich die Gefahr von neuen Ansteckungsketten, die die Öffnung der Schule schnell wieder zunichtemachen können. Liebe Eltern, sprechen Sie deshalb mit Ihren Kindern darüber, wie wichtig das Abstandsgebot für unsere Gesundheit ist (auch wenn gerade mal kein Erwachsener hinschaut)!

Ich bin gleichzeitig sicher, dass wir die großen Herausforderungen in unserer Zeit gemeinsam bewältigen werden!

Ich wünsche Ihnen und euch nun alles Gute, weiterhin viel Geduld und Kraft.
Herzliche Grüße

Kristof Dittrich

Liebe Eltern der Brüder-Grimm-Schule, liebe Schülerinnen und Schüler! Das Schuljahr 2019/20 läuft bislang weiter in einer weitgehend leeren Schule …

Liebe Eltern der Brüder-Grimm-Schule, liebe Schülerinnen und Schüler!

Schulleiter Herr Dittrich

Das Schuljahr 2019/20 läuft bislang weiter in einer weitgehend leeren Schule und ich kann Ihnen und Euch sagen, wie sehr wir Lehrerinnen und Lehrer unsere Schülerinnen und Schüler vermissen. Gleichzeitig hält unser Kollegium in vorbildlicher Art und Weise mit der Schülerschaft Kontakt. Vieles hat sich sehr gut eingespielt, aber wir merken, dass vielen Kindern und Jugendlichen die persönliche Ansprache durch die Lehrerin oder den Lehrer von Angesicht zu Angesicht fehlt.

Nun gibt es Neuigkeiten:

Am kommenden Montag wird nun die Schule wieder behutsam geöffnet: ab dem 27.04. werden die 9. und 10. Klassen wieder zur Schule gehen. Diese beiden Jahrgänge sind die Prüfungsjahrgänge und wir werden uns die bemühen, die kurze Zeit bis zu den schriftlichen Prüfungen für die Vorbereitung gut zu nutzen.

Wir sind verpflichtet, für größtmögliche gesundheitliche Sicherheit während der Schulzeit zu sorgen. Dazu gehört ganz besonders das Abstandsgebot. Es können also noch nicht alle Schülerinnen und Schüler gleichzeitig in einem Klassenraum sein. Das bedeutet konkret, dass die Lerngruppen nicht in Klassenstärke unterrichtet werden können, sondern dass wir umschichtig arbeiten werden.

Den genauen Plan für die Woche vor den Prüfungen und für die Prüfungszeit bekommen Sie und Ihre Kinder gegen Ende der Woche von Frau Heldmann und Herrn Neumann.

Wir bemühen uns um hygienisch vertretbare und sichere Unterrichtssituationen. Dazu möchte ich Sie, liebe Eltern, bitten, mit Ihrem Sohn oder ihrer Tochter zu besprechen, dass die Kinder und Jugendlichen die Kontaktbeschränkungen strikt einhalten, d.h. sich höchstens nur in Zweiergruppen aufhalten und ansonsten das Abstandsgebot von 2 m einhalten (das gilt auch für Treppenhäuser, Eingänge etc.). Weiterhin ist es wichtig, dass sie sich häufig die Hände waschen, sich gegenseitig keine Gegenstände ausleihen oder sich an die Nies-Etikette halten. Bedeutsam ist auch, dass sie die Schule nach Unterrichts- oder Prüfungsschluss sofort ohne Umwege verlassen.

Am 04. Mai sollen dann die Grundschüler der 4. Klassen wieder in die Schule kommen. Auch hier gilt, dass wir sehr vorsichtig mit dem Schulbetrieb beginnen werden. Das bedeutet, dass der Unterricht zunächst auch bei den 4. Klassen nicht in voller Klassenstärke stattfinden wird. Wir werden Ihnen und Ihren Kindern rechtzeitig Bescheid geben, wie wir den Unterricht organisieren werden.

Entscheidend für einen erfolgreichen Start des Unterrichts sind auch bei den Kleinen die Hygieneregeln. Die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer werden diese mit den Kindern genau besprechen, gleichzeitig bitte ich Sie, die Kinder auf die neue Situation und die Regeln vorzubereiten.

Leider gibt es noch keine Hinweise für die weitere Öffnung der Schule für die anderen Jahrgänge. Erst einmal müssen die Hamburger Schulen Erfahrungen mit der beschränkten Schulöffnung machen.

So werden die Vorschule, die ersten, zweiten und dritten Klassen in der Grundschule und die fünften bis achten Klassen erst später wieder in der Schule unterrichtet.

Die Kinder dieser Jahrgänge werden also weiterhin von Zuhause aus arbeiten und von ihren Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern aus der Ferne betreut.

Sobald ich mehr über die Beschulung weiterer Jahrgänge weiß, werde ich mich wieder bei Ihnen melden. Die Notbetreuung für die für diese Kinder bleibt natürlich weiter bestehen.

Liebe Eltern, ich bedanke mich nochmals bei Ihnen für Ihre Unterstützung in dieser schwierigen Situation und das Verständnis, das Sie uns als Schule entgegenbringen. Sobald ich mehr weiß, werde ich Sie sofort informieren. Liebe Schülerinnen und Schüler, auch Euch gilt mein Dank für Eure Geduld und Euer Durchhaltevermögen. Lasst Euch nicht unterkriegen. Wir freuen uns auf den Tag, an dem wir alle wieder gemeinsam in der Schule lernen und arbeiten werden.

Herzliche Grüße

Kristof Dittrich

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, die Schulbehörde hat am Freitag Abend mitgeteilt, dass die Schulen in Hamburg noch eine weitere Woche geschlossen bleiben werden.

Eilmitteilung

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

Schulleiter Herr Dittrich

die Schulbehörde hat am Freitag Abend mitgeteilt, dass die Schulen in Hamburg noch eine weitere Woche geschlossen bleiben werden. In der nächsten Woche bleibt also auch die Brüder-Grimm-Schule geschlossen.
Am 27. 4. wird es dann Unterrichtsangebote für unsere 9. und 10. Klassen geben, also für die Prüfungsjahrgänge.

Genauere Informationen werden wir Ihnen im Laufe der kommenden Woche zukommen lassen.

Herzliche Grüße

Kristof Dittrich

Liebe Eltern der Brüder-Grimm-Schule, heute habe ich keine großen Neuigkeiten für Sie, aber ich möchte auf jeden Fall den Kontakt mit Ihnen halten und Ihnen auf diesem Wege schöne Ostertage wünschen.

Liebe Eltern der  Brüder-Grimm-Schule,

Schulleiter Herr Dittrich

heute habe ich keine großen Neuigkeiten für Sie, aber ich möchte auf jeden Fall den Kontakt mit Ihnen halten und Ihnen auf diesem Wege schöne Ostertage wünschen.

Ich weiß, dass Sie die gegenwärtige Situation der Schulschließungen vor große Herausforderungen stellt, so sind Sie doch oft plötzlich neben Ihren sonstigen Verpflichtungen zur Lehrerin oder Lehrer Ihrer Kinder geworden. Meine Kolleginnen und Kollegen haben mir berichtet, dass sehr viele von unseren Schülerinnen und Schülern fleißig an ihren Aufgaben arbeiten. Dass das alles so relativ reibungslos läuft, ist auch Ihr Verdienst und dafür möchte ich Ihnen mit diesem Brief herzlich danken.

Ich wünsche mir natürlich genau wie Sie, dass wir bald wieder in unseren schulischen Normalzustand zurückkehren können, aber ich kann im Moment leider nichts vorhersagen.

Sobald ich neue Informationen haben, werde ich mich bei Ihnen melden.

Halten Sie durch!

Alles Gute und herzliche Grüße

Kristof Dittrich

Liebe Schülerinnen und Schüler, inzwischen ist die 4. Woche der geschlossenen Schule fast vorbei.

Liebe Schülerinnen und Schüler,

Schulleiter Herr Dittrich

inzwischen ist die 4. Woche der geschlossenen Schule fast vorbei. In dieser Zeit habe ich mit einigen von euch geschrieben oder gesprochen. Alle haben mir erzählt, wie sehr sie die Schule vermissen. Das hat sicher auch damit zu tun, dass Ihr in der Schule Eure Freunde trefft, aber alle haben mir gesagt, dass Sie auch Ihre Lehrerinnen und Lehrer vermissen. Ich finde, das ist ein gutes Zeichen für unsere Lehrerinnen und Lehrer und für die Schule insgesamt! Sie geben auch alles, damit Ihr auch in dieser verrückten Zeit weiter lernen könnt.

Und ich weiß, dass viele von euch ganz fleißig an den Aufgaben arbeiten, die euch eure Lehrer geschickt haben. Dafür möchte ich euch ausdrücklich loben. Ich weiß, dass es nicht einfach ist, ganz ohne Lehrerin oder Lehrer und ganz ohne die Schulfreundinnen und -freunde zu lernen und zu arbeiten. Ich weiß auch, dass es in dieser Zeit zuhause manchmal recht eng werden kann. Das führt dazu, dass auch das Lernen unter diesen Bedingungen nicht immer leicht fällt.

Gleichzeitig möchte ich euch ermuntern, ordentlich weiter zu lernen und nicht nachzulassen in euren Anstrengungen – besonders natürlich, wenn Prüfungen anstehen.

Ich kann euch heute leider noch nicht mitteilen, wie und wann die Schule weitergeht, dafür ist die Zeit einfach noch nicht reif. Aber ich werde euch, eure Eltern und Lehrer so schnell wie möglich informieren, wenn ich Neuigkeiten habe.

Nun möchte ich euch allen schöne Ostertage wünschen und ich hoffe, dass wir uns bald alle gesund und munter wiedersehen.

Euer Schulleiter

Kristof Dittrich