Archiv der Kategorie: Kulturelles

Lesungsreihe mit Dayan Kodua


Vom 7.11. bis 9.11. durfte unsere Schulbücherei eine wunderbare Lesungsreihe mit Dayan Kodua im Rahmen des Hamburger Leseherbstes veranstalten. An drei Tagen wurden alle fünften Klassen nacheinander eingeladen, um das Buch „Odo“ der Autorin kennenzulernen, sich mit ihr über die ghanaische Kultur auszutauschen und über das Thema Dankbarkeit zu sprechen. Aber nicht nur das! Die Schüler*innen wurden sogar selbst zu Vorleser*innen und konnten so die Lesung mitgestalten. Die Lektüre bot zudem noch danach viele Möglichkeiten sich im Unterricht mit Inhalten wie Wünsche, Träume und eben Dankbarkeit auseinanderzusetzen.

Wir danken dem BilleNetz für die Finanzierung dieser Veranstaltung und vor allem Dayan Kodua für Ihren schülernahen, lebensweltbezogenen Beitrag.

Kunstwerke der Schülerin Valerie Korolev

Unsere Schülerin Valerie Korolev aus der 8a erarbeitete sich vor einem halben Jahr ein Kunststipendium (Talent-Schmiede-Stipendium) der Lichtwark Gesellschaft. Sie durfte gemeinsam mit 15 anderen Stipendiatinnen und Stipendiaten künstlerische Arbeiten aus den zahlreichen Workshops, die von der Künstlerin und Dozentin Adriane Steckhan betreut wurden, in der Hamburger Kunsthalle ausstellen. Am Donnerstag den 10. November fand hierzu eine Vernissage zur Abschlusspräsentation statt. Die Kunstwerke konnten noch bis Sonntagabend in der Kunsthalle bestaunt werden. Die Arbeiten von Valerie werden auch auf dem TaTü am 26. November zu sehen sein.

Wir gratulieren ihr herzlich zu ihrem absolvierten Stipendium und sind gespannt, wo wir ihre Arbeiten in Zukunft in der Kunstwelt bestaunen können.

„Pack aus! Plastik, Müll und ich“ zu Gast an der BGS

5 Gramm – das Gewicht einer Bankchipkarte – so viel Mikroplastik nehmen wir jede Woche im Durchschnitt auf. Mikroplastik gelangt nicht nur über Peelings, Reinigungsmittel und Medikamente in die Nahrungskette, sondern zu einem viel größeren Teil über den Abrieb von Reifen oder das Waschen von Kleidung bspw. mit Polyesteranteil. Mit plastikfreien Verpackungen oder Plastik aus nachwachsenden Rohstoffen wie Zuckerrohr ließe sich der Plastikbedarf begrenzen.

Diese und weitere Fakten rund um das Thema Plastik können die Schüler*innen und Lehrkräfte der Brüder-Grimm-Schule aktuell in der Aula kennenlernen. Dort gastiert die Plakatausstellung „Pack aus! Plastik, Müll und ich“ der Böll-Stiftung, an der neben Erwachsenen auch 50 junge  Menschen ab 12 Jahren mitgewirkt haben.

Die Schüler*innen der 10. Klassen haben im Rahmen des Gesellschaftsunterrichtes mit unserer Teach First Fellow Ines Ayeb die Ausstellung mit einem Actionbound durchlaufen. Anschließend galt es richtig einzuschätzen, wie lange verschiedene Produkte für die Verrottung brauchen. Hätte es im ausgehenden Mittelalter schon Plastikflaschen gegeben, so würden sie heute in Mikroplastik zerfallen sein!

Vielen Dank an die Heinrich-Böll-Stiftung und die Hamburger Landesstiftung, die mit der Bereitstellung der Plakatausstellung einen tollen Beitrag zur Nachhaltigkeitsbildung an unserer Schule leisten.

Schülerbericht – „Komm mal mit: Ich will dir was zeigen!“

„Komm mal mit: Ich will dir was zeigen!“ ist ein Kooperationsprojekt der Klasse 4b der Brüder-Grimm-Schule mit dem Museum für Kunst und Gewerbe. Dabei verbrachte die Klasse 4b eine Woche im Museum für Kunst und Gewerbe statt im Unterricht zu sitzen.

Nun will sie euch davon erzählen:



youtube-Film zum Projekt

Wir haben uns in drei Gruppen aufgeteilt. Jede Gruppe wurde von einem Künstler (Filo Krause, Benjamin van Bebber und Leo Hofman) begleitet. 
Die Gruppen konnten über ihre Aktivität entscheiden.

Dabei kam folgendes heraus: 

Die erste Gruppe suchte sich als Aktivität ein Theaterstück aus. Es hieß „Alt wird ausgetauscht“.
 In dem Theaterstück ging es darum, dass alte Möbelstücke in einen Streit mit neuen Möbeln gerieten, wer in der Jugendstilabteilung des Museums für Kunst und Gewerbe bleiben darf. Zum Glück konnten alle eine friedliche Lösung finden.

Die zweite Gruppe machte ein Hörspiel.
 In diesem ging es darum, dass eine neue Mülltonne ins Museum kam und von den alten Möbeln, die schon länger dort standen, gehänselt wurde.
 Doch dann half die Mülltonne den alten Möbeln, ihre Wünsche zu erfüllen und alle konnten sich am Ende vertragen.

Die dritte Gruppe entschied sich auch für ein Hörspiel. 
In diesem ging es darum, dass das Museum ausgeraubt wurde.
 Der Dieb war ein Zauberer und verzauberte ausversehen die gestohlenen Sachen. Dadurch wurden sie lebendig und fingen an zu sprechen.

Natürlich gab es auch eine Präsentation. Es kamen viele Freunde und Verwandte. Es gab mehrere Eröffnungsreden und Auftritte.

 Wir brachten die Möbel und Gegenstände im Museum für Kunst und Gewerbe zum Sprechen und haben ihnen Leben eingehaucht. Haben Sie auch schon einmal das Gefühl gehabt, dass sich ihre Möbel unterhalten?

Klasse 4b

Unterstützt wurde das Projekt von dem Museum für Kunst und Gewerbe und der Bürgerstiftung.

„Volle Fahrt Voraus!“ – Elbautor*innen am Steinadlerweg

Eine Reise über das Meer und die Elbe – Was für ein Spaß!

Für vier Tage verwandelte sich die Schulbibliothek in eine Welt voller Abenteuer. Die Elbautor*innen lasen für Schüler*innen der ersten Klassen aus „Volle Fahrt voraus!“, ihrem ersten gemeinsamen Vorlesebuch. Sie nahmen die Kinder mit auf eine lustige und spannende Reise mit Geschichten, Liedern und Gedichten rund um Elbe und Meer.

Wir bedanken uns bei allen, die an diesem Projekt mitgewirkt haben für die wundervollen gemeinsamen Stunden. Ein großer Dank geht auch an den Deutschen Literaturfonds für seine großzügige finanzielle Unterstützung.

Superhelden-Film an der BGS – Coming soon!!!

Es war eine aufregende Woche für Force Girl, Legendary Light, Kisum, die Schachkönigin, May und den Superbösewicht. Viele fragen sich jetzt sicherlich, wer diese Menschen sind!?

Die Film-AG bei der Arbeit.

Sechs Schüler*innen aus allen Jahrgangsstufen der Brüder-Grimm-Schule schlüpften für eine Woche während der Filmdreharbeiten in eine Superheldenrolle, um die BGS in eine bessere Welt zu verwandeln.

Gelingen Kisum durch den Einsatz seiner Geige Druckwellen oder krabbelt Legendary Light durch Stromleitungen? Force Girl bringt die Dinge zum Schweben, wenn da nur nicht ihre Angst vor Spinnen wäre!! Kann das Armband sie vielleicht von ihrer Spinnenangst befreien?

Die Antworten werden bald auf Instagram zu finden sein!

KulTOUR in Hamburg entdecken

Zahraa, Katherina, Celine, Melody und Leoni aus der 9c sind seit heute KulTOURbuddys.

Ein Besuch im Museum der Arbeit, eine Breakdance-Aufführung, eine Lesung im Theater, eine Fotoausstellung oder ein Konzert in der Elbphilharmonie – all das könnten Zahraa, Katherina, Celine, Melody und Leoni aus der 9c im nächsten Jahr erleben: Sie sind seit heute KulTOURbuddys und entdecken nun ein Jahr lang gemeinsam mit ihren erwachsenen Mentorinnen, was Hamburg im Kulturbereich bietet. KulTOUR in Hamburg entdecken weiterlesen

Superhelden-Casting an der BGS

„Legendary Light“, „Froze Girl“ oder „Piano Man“ – dies sind nur einige der vielen klangvollen Namen, hinter denen sich Schülerinnen und Schüler mit Superkräften verbergen. Und zwar solche, durch die das Böse an der Schule vertrieben und der ganze Betrieb ordentlich auf den Kopf gestellt werden soll.

Endlich berühmt werden?!

Ca. 30 Schüler*innen aus verschiedenen Klassen führten beim casting mit großem Mut ihre Zauberkräfte vor in der Hoffnung, eine der wenigen begehrten Rollen beim Superhelden Film zu ergattern, der in nur wenigen Wochen mit einem professionellen Filmteam an der Schule gedreht und anschließend auf Instagram zu sehen sein wird.

Bei so viel Superpower und tollen kreativen Ideen fiel es der 5-köpfigen Jury nicht leicht, die besten Kandidat*innen auszuwählen.

Wir dürfen auf das Ergebnis und die Fortsetzung des Projekts gespannt sein!