Archiv der Kategorie: Aktuelles

Elternbrief des Schulleiters zum Jahreswechsel

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und Freunde der Brüder-Grimm-Schule,

Schulleiter Herr Dittrich

auch das Jahr 2021 war nicht so, wie wir es uns alle gewünscht haben. Auch wenn wir in diesem Schuljahr die Schule nicht schließen mussten, war der Unterricht stark von Corona-Testungen, positiven Testergebnissen, weiteren Tests und insgesamt durch viel Unsicherheit geprägt. Auch die Regeln, mit denen wir umgehen mussten, haben sich mehrmals im Jahr geändert. Den Kindern, Ihnen, liebe Eltern und uns hat das Jahr sehr viel abverlangt – gleichzeitig denke ich, dass wir auch in diesem Jahr gute Schule für Ihre Kinder machen konnten. Trotz aller Bemühungen haben wir aber z.T. große Anpassungsprobleme der Schülerinnen und Schüler beobachtet und auch inhaltlich müssen sie einiges aufarbeiten. Insgesamt bin ich aber guten Mutes, dass dieses mit vereinten Kräften auch gelingen wird.

An dieser Stelle möchte ich Ihnen danken, dass Sie, liebe Eltern, uns nach wie vor so engagiert unterstützen.

Ich möchte Ihnen nun ein paar wichtige Informationen über die Zeit nach den Ferien übermitteln.

Reiserückkehrer:

Personen, die aus dem Ausland zurückkehren, dürfen innerhalb der ersten zehn Tage nach ihrer Rückkehr nur dann das Schulgelände betreten oder an schulischen Veranstaltungen teilnehmen, wenn sie einen negativen Testnachweis(Schnelltest- oder PCR-Ergebnis)  vorlegen. Das gilt auch für Schülerinnen und Schüler unter 12 Jahren und auch nach Rückkehr von Verwandtenbesuchen. Da wir am ersten Tag in der Schule testen, gilt auch dieser Schul-Test.

Diese Regeln gelten nicht für Geimpfte und Genesene. Allerdings empfehlen wir dringend auch diesen Gruppen, sich regelmäßig testen zu lassen. Grundsätzlich sollten alle Reisenden sich vor der Reise über die einschlägigen Regelungen informieren, insbesondere auch über die Quarantäneregelungen für die Rückkehr aus Hochrisiko- und Virusvariantengebieten unter Reisen: Offizielles Corona FAQ – hamburg.de. Dies ist angesichts der neu aufgetretenen Omikron-Virusvariante von Bedeutung.

Wichtig: Nach Rückkehr aus einem Virusvariantengebiet (z.B. Großbritannien) dauert die Quarantäne nach einem Aufenthalt grundsätzlich 14 Tage. Diese muss von allen Reisenden eingehalten werden. Auch für Geimpfte bestehen keine Ausnahmen und keine Möglichkeiten zur Verkürzung der Quarantäne.

Der pädagogische Ganztag für die Lehrerinnen und Lehrer am Montag, 17.01.22 ist abgesagt. An diesem Tag findet normaler Unterricht statt.

Schulpflicht:

Die Schulpflicht und die Präsenzpflicht bleiben nach den Weihnachtsferien in Kraft.

Homepage:

Ein Rückblick würde den Rahmen dieses Briefes völlig sprengen. Schauen Sie sich doch einfach auf dieser Homepage um und lassen Sie auf diese Weise das Jahr an sich vorüberziehen. Außerdem haben wir uns etwas Besonderes ausgedacht und wir präsentieren Ihnen unseren zweiten digitalen Tag der offenen Tür. Nutzen Sie diese Informationen, um sich zum Beispiel ein Bild von unseren schulischen Angeboten für unsere neuen 1. und 5. Klassen zu machen.

Liebe Eltern, ich hoffe sehr, dass uns ein neuer Lockdown erspart bleibt. Die Omikron-Variante ist sehr, sehr ansteckend, daher müssen wir die Sicherheitsmaßnahmen weiterhin sehr ernst nehmen, damit wir weiterhin in der Schule lernen und arbeiten können. Bitte schärfen Sie das immer wieder Ihren Kindern ein.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien nun – trotz allem – eine schöne Weihnachtszeit, in der Sie alle zur Ruhe kommen können. Ein gutes Neues Jahr erhoffe ich für alle von uns!  

Ich hoffe, dass wir uns bald wieder alle gesund und munter wiedersehen.

Bis dahin grüße ich Sie ganz herzlich und verbleibe

mit herzlichen Grüßen

Kristof Dittrich

LeseHerbst 2021: In die Ohren – In den Sinn

Irene Margil gibt Workshop am Steinadlerweg

Irene Margil gibt Tipps zum Vorlesen.

Im Rahmen des diesjährigen LeseHerbstes war die Autorin Irene Margil am 13. Dezember zu Gast am Standort Steinadlerweg der Brüder-Grimm-Schule. Als Vorlesecoach ist Sie in ganz Deutschland und im Ausland unterwegs und gibt Vorlese-Tipps für Kinder und Erwachsene: nachhaltig und mit Sofortwirkung.

Frei nach dem Motto „Besser geht immer“ präsentierte Frau Margilverschiedene Tricks, mit denen man sich professionell auf einen Vortrag oder eine Lesestunde vorbereiten kann. Hierbei wird der Focus weniger auf den Text, sondern vielmehr auf dessen Präsentation gelegt. 

 Es wurde unter anderem folgenden Fragen nachgegangen:

  • Was bedeutet es, die Haltung eines Präsentators einzunehmen?
  • Wie kann ein Text mit seinen Figuren für das Publikum/die Kinder lebendig werden?
  • Wie kann der Raum zwischen mir und dem Publikum/den Kinder wirkungsvoll gefüllt werden?
  • Wie kann ich meinen Text mit sogenannten Sprechzeichen markieren?

Die Teilnehmer erfuhren, was z.B. Marmelade mit genussvollem Vorlesen zu tun hat und warum der Spaß an der Präsentation ein wichtiger Faktor ist.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Frau Irene Margil für diesen kurzweiligen und informativen Workshop.

Die Schülerzeitung zu Besuch beim Modul Holzwerkstatt

Das Schülerzeitungsteam berichtet

Herr Hönke wird interviewt.

Wir sind die drei Redakteure und der Fotograf aus dem Schülerzeitungsteam. Am 4. November haben wir Zehntklässler in der Holzwerkstatt am Standort Querkamp besucht, um mit ihnen ein Interview durchzuführen. Wir befragten Michelle, Adriano und Matti und zusätzlich noch Herrn Hönke als Lehrer.

Herr Hönke arbeitet dort mit Frau Wenzel und einem Architekt-Möbeldesigner-Tischler zusammen. Die Schüler gaben uns viele tolle Antworten. Wir waren sehr begeistert, da die Schüler/innen ihre ehrliche Meinung teilten. Kommen wir nun zum Interview.
Viel Spaß!

Aktuell arbeitet man in der Holzwerkstatt an weihnachtlichen Deko-Produkten.

SZ-Team: Woran arbeitet ihr in der Werkstatt? / Was ist das Thema?
S. + L.: Wir arbeiten an verschiedenen Sachen, zurzeit hauptsächlich an der Weihnachtsdekoration. Wir würden gerne in der Weihnachtszeit diese Produkte verkaufen und somit Geld verdienen.

SZ-Team: Wie seid ihr auf diese Ideen gekommen?
L.: Wir gucken meistens sehr viel auf Instagram und Pinterest nach Inspiration. Dadurch kommen wir meistens auf Ideen oder wir besprechen zusammen, was das nächste Projekt sein wird.

SZ-Team: Warum gerade das Thema „Arbeiten mit dem Holz“?
L.: Das Fach gibt dem Schüler die Möglichkeit praktisch zu arbeiten und die Berufswelt näher kennenzulernen.

SZ-Team: Gibt es manchmal Schwierigkeiten?
L.: Ja, wenn die Schüler manchmal unmotiviert sind, aber das kommt selten vor.

SZ-Team: Seid ihr öfters nicht einer Meinung?
S. + L.: Ja, am Anfang, aber am Ende sind wir immer einer Meinung.

SZ-Team: Habt ihr eine gute Team-Arbeit?
L.: Ja, es war am Anfang schwierig, wenn die Schüler noch neu dazukamen, aber jetzt sind wir das beste Team.

SZ-Team: Wie ist die Stimmung bei euch, gibt es manchmal Stress?
S. + L.: Stress gibt es nicht, nur Meinungsverschiedenheiten, die sind aber schnell geklärt.

SZ-Team: Wie ist der Lehrer bei euch?/Wie sind die Schüler?
L.: Uns interessiert es, dass die Kinder Spaß haben und dass sie über das Berufsleben etwas lernen.
S.: Die Lehrer sind nett, man kann sehr gut mit denen arbeiten.

Wir hoffen sehr, dass Ihnen dieser Artikel gefallen hat und Dankeschön an alle, die wir in der Holzwerksatt interviewen durften.

Für uns war der Besuch in der Werkstatt ein lehrreiches Erlebnis.
Euer Schülerzeitungsteam

LeseHerbst 2021 am Steinadlerweg

Rotkäppchen oder Sterntaler?

Im Rahmen des diesjährigen LeseHerbstes, organisiert vom Billenetz, wurde den SchülerInnen am Standort Steinadlerweg der Brüder-Grimm-Schule vom 21.11. bis zum 25.11. ein Kamishibai-Erzähltheater geboten. Dabei gab es zwei Märchen zur Auswahl: Rotkäppchen und Sterntaler.

Das Angebot kam bei unseren Kleinen sehr gut an: Die SchülerInnen der 1d von Frau Bahcivan haben in der Schulbibliothek dem Märchen Sterntaler gespannt zugehört. Danach wurde gemeinsam über das Märchen und seine Botschaft gesprochen. Eine Schülerin brachte die Botschaft auf den Punkt: „Wenn wir gut zu anderen sind, dann werden wir belohnt!“

Während der Vorweihnachtszeit wird es von Frau Rink ein weiteres Kamishibai-Erzähltheater geben: „Ach du dicker Weihnachtsmann!“ – die Geschichte von einem Weihnachtsmann, der ganz schön in die Kritik gerät. Hierfür können sich die Klassen vom Steinadlerweg ab sofort in der Schulbibliothek am Steinadlerweg anmelden.

Siegel für vorbildliche Berufsorientierung

Erneut ist es der Brüder-Grimm-Schule gelungen, das Siegel für eine vorbildliche Berufsorientierung zu erhalten.

Zuvor musste eine umfassende Bewerbung an eine Jury, die aus Vertretern der Wirtschaft bestand, abgegeben werden. Anschließend haben Herr Neumann, Frau Knöpper, Frau Jäger, eine Elternvertreterin und zwei Schüler der Klasse 10T unsere Berufsorientierung an der Brüder-Grimm-Schule derselben Jury präsentiert.

Vielen Dank nochmal an alle Beteiligten!

Wir freuen uns über die erneute Auszeichnung.